Außenminister Fabius bei Nuklearverhandlungen mit Iran: Für ein solides Abkommen [fr]

Am Rande der Verhandlungen mit dem Iran über sein Atomprogramm beim Büro der Vereinten Nationen in Wien unterstrich Außenminister Laurent Fabius in einer Erklärung (27.6.2015) noch einmal die Position Frankreichs

„Als unabhängiges Land und ständiges Mitglied des UN-Sicherheitsrats setzt sich Frankreich international für Sicherheit und Frieden ein.

Dieses Ziel ist seit Beginn der Verhandlungen mit Iran über sein Atomprogramm unser Wegweiser.

Wir möchten ein solides Abkommen, das Iran das Recht zur zivilen Nutzung von Atomkraft einräumt, aber gleichzeitig gewährleistet, dass das Land tatsächlich und endgültig auf Kernwaffen verzichtet.

Dafür sind mindestens drei Bedingungen unverzichtbar:

- eine dauerhafte Begrenzung des iranischen Kernforschungs- und Produktionspotenzials;
-  eine konsequente Kontrolle der Anlagen, auch der Militäranlagen;
-  ein automatisches Wiederinkrafttreten der Sanktionen im Falle einer Nicht-Einhaltung eingegangener Verpflichtungen.

Diese drei Bedingungen, die die Souveränität Irans achten, werden noch nicht von allen akzeptiert. Sie bilden jedoch das unverzichtbare Grundgerüst für das tragfähige Abkommen, das wir wollen.“

Letzte Änderung 08/09/2015

Seitenanfang