Bénédicte Savoy Ritter im nationalen Verdienstorden [fr]

Mit der Verleihung der Insignien eines Ritters im nationalen Verdienstorden an Bénédicte Savoy würdigte Botschafter Gourdault-Montagne ihr dauerhaftes Engagement für die deutsch-französische Freundschaft. In seiner Ansprache hob der Botschafter Savoys Sachverstand als Professorin für Kunstgeschichte am Institut für Kunstwissenschaft und Historische Urbanistik der TU Berlin hervor, insbesondere auf dem Gebiet europäischer Kulturgeschichte und ihrer viel beachteten Dissertation über den französischen Kunstraub in Deutschland um 1800. Er unterstrich ihre pädagogischen Qualitäten, die sie besonders im Umgang mit jungen Wissenschaftlern unter Beweis stellt, die sich im Bereich der deutsch-französischen Beziehungen spezialisieren wollen. Bénédicte Savoy engagiert sich in zahlreichen Projekten, so zum Beispiel im Rahmen des Exzellenzclusters Topoi zu archäologische Museen oder die Ausstellung Napoleon und Europa. Traum und Trauma, die 2010/2011 in der Kunsthalle Bonn ein umfassendes Bild von Napoleon und seiner Zeit zeigte. Botschafter Gourdault-Montagne würdigte die Professorin als eine brillante Vertreterin der deutsch-französischen Beziehungen.

Letzte Änderung 19/06/2013

Seitenanfang