Berlin wird Partner der French-Tech-Initiative [fr]

Die French-Tech-Initiative – die Vernetzung von im Ausland ansässigen französischen Unternehmen zu Unterstützern von Start-Ups – wird von der französischen Regierung aktiv gefördert. Seit ihrer Gründung im Jahr 2013 vertritt die French-Tech-Initiative eine starke und feste Philosophie: den Unternehmern freie Hand lassen und das Wachstum französischer Startups sowohl in Frankreich als auch weltweit fördern. Die Verbindung von Städten als Knotenpunkte (“Hubs”) zu einem internationalen French-Tech-Netzwerk unterstützt das Ökosystem französischer Start-ups und die Dynamik unternehmerischer Nachwuchstalente.

Nach New York, Tokio, London und Barcelona sind am 13. Oktober zehn neue Standorte dem weltweiten French-Tech-Netzwerk beigetreten: Shanghai, Dubai, São Paulo, Los Angeles, Mailand, Peking, Shenzhen, Taiwan, Vietnam und Berlin.

Paris, Motor des französischen French-Tech-Netzwerkes

In den vergangenen Jahren ist Paris ein Weltklasseakteur im Bereich Innovation geworden, und die Erfolgsgeschichte der Hauptstadt reißt nicht ab. Die Start-ups Criteo, BlaBlaCar, DBV Technologies, Cellectis und OHV sind mit über einer Milliarde Dollar bewertet und sind somit Mitglied im „Club der Unicorns“. Fünf französische Start-ups haben außerdem eine Finanzierung von über 100 Millionen Dollar erhalten und seit dem Jahr 2000 gab es drei NASDAQ-Börsengänge.

Im ersten Quartal 2016 wurde Frankreich europäischer Spitzenreiter bei der Anzahl an RisikokapitalInvestitionen (Quelle: tech.eu), was den Erfolg widerspiegelt. Die Mittel zur Finanzierung von Risikokapital sind zwischen 2014 und 2015 um 100 %, von einer auf zwei Milliarden Dollar (Quelle: EY), gestiegen. Laut dem Jahresbarometer France Digitale/EY 2016 zeigen die französischen Start-ups im digitalen Sektor, in die Risikokapital investiert wurde, ein überdurchschnittliches Wirtschaftswachstum mit einer Jahresumsatzsteigerung von 39 % sowie einer Erhöhung der Mitarbeiterzahl um 27 % zwischen 2014 und 2015.

French-Tech-Hub-Label: Brücken bauen zwischen Frankreich und den internationalen TechHauptstädten.

Das French-Tech-Hub-Label fördert die Entwicklung französischer Start-ups weltweit durch Promotion-Kampagnen bei Großveranstaltungen im Ausland, wie der CES in Las Vegas. Ausländische Unternehmer, die sich in Frankreich niederlassen möchten, erhalten Unterstützung durch das „French Tech Ticket“. 2017 werden so 200 Unternehmen bei ihrer Niederlassung in Frankreich unterstützt. „Die Idee ist, sich auf die französische Gemeinschaft im Ausland zu stützen, um Unternehmern zu helfen, international zu denken und dort hinzugehen, wo die Bedingungen am günstigsten für ein schnelles Wachstum sind“, so die französische Staatssekretärin für Digitales, Axelle Lemaire. Sie bekräftigte außerdem: „Die französische Unternehmerschaft ist ein großer Trumpf. Einige französische Unternehmer, hochrangige Führungskräfte oder Investoren werden in Frankreich nur wenig beachtet und leben daher im Ausland, wo sie oftmals für ihr Umfeld wichtige, geschätzte und einflussreiche Persönlichkeiten darstellen.“

Der French-Tech-Standort Berlin verleiht der Tech-Gemeinschaft Struktur und bringt das französische und deutsche Start-up-Ökosystem sowie Investoren miteinander in Kontakt. Der Standort Berlin wird sich neben den offiziellen Einrichtungen auf einen Mentoren-Pool stützen, der in der Lage ist, die französischen Unternehmer auf dem für sie neuen Terrain zu beraten und zu lenken.

French-Tech-Hub Berlin - Beteiligte Akteure

David Barret, Spezialist für Digitalisierung von Unternehmen und Investoren, ist einer der drei Verantwortlichen des Projektes „French-Tech-Hub Berlin“. An seiner Seite befinden sich Pauline Roussel, General Manager von Rainmaking Loft, und Mathieu Tascher, Gründer von Stereotexte. Sie stellen ihr Wissen über das Start-up-Ökosystem und die Berliner Akteure in den Dienst der FrenchTech-Gemeinschaft. Folgende Projektbotschafter unterstützen sie dabei: Peter Borchers, CEO von Allianz X, Gunnar Graef, Investor und Gründer mehrerer Tech-Unternehmen, Alexis Hue, CEO von Oppex und Ulrich Schmitz, Geschäftsführer der Axel Springer Digital Ventures GmbH. Darüber hinaus wird das Programm von zahlreichen Partnern unterstützt: Deutsche Ventures, Rainmaking Loft,

- French Tech Hub in Berlin
- Pressedossier

PDF - 993.4 kB
Pressedossier

Partner

French Digital, Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, Business France, der Service économique régional (SER) und die Deutsch-Französische Industrie- und Handelskammer.

Kontakt : Violaine Terreaux Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 300 41-255
E-Mail: violaine.terreaux@businessfrance.fr
Webseite: www.businessfrance.fr

Letzte Änderung 18/10/2016

Seitenanfang