COP 21: Vorbereitungen am Tagungsort der Weltklimakonferenz in Le Bourget in vollem Gange [fr]

Außenminister Laurent Fabius machte sich am 6. Oktober ein Bild von den Vorbereitungen am Tagungsort Le Bourget, wo vom 30. November bis 11. Dezember 2015 die UN-Klimakonferenz in Paris stattfindet.

Die 21. Vertragsstaatenkonferenz der UN-Klimarahmenkonvention (COP21) ist die aufwendigste und wichtigste Konferenz, die in Frankreich seit der Unterzeichnung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte 1948 in Paris organisiert wurde. Sowohl die Dauer der Veranstaltung als auch die Zahl der Teilnehmer machen aus dieser Konferenz ein außergewöhnliches herausragendes Ereignis. In der Stadt Le Bourget im Norden von Paris sollen in knapp 40 Tagen 160.000 qm Fläche entstehen, in denen bis zu 40.000 Menschen täglich Platz finden sollen: 195 Länderdelegationen und die EU-Delegation, Vertreter von 2.000 Vereinen und Nichtregierungsorganisationen, fast 3.000 Journalisten und 20.000 Besucher.

Als Vorsitzender der COP21 trat Außenminister Laurent Fabius für einen Standort und Anlagen ein, die hohen ökologischen Standards entsprechen. Die Konferenz wird frei von Kohlenstoffemissionen sein und ist nach der ISO Norm 20121 zertifiziert. Die Gestaltung des Standortes soll ganz im Dienste des Austauschs und der Annäherung unterschiedlicher Standpunkte stehen, der Zivilgesellschaft den ihr gebührenden Platz einräumen und die Arbeit der Medien aus aller Welt erleichtern.

Letzte Änderung 07/01/2016

Seitenanfang