COP21: 146 Länder haben ihren nationalen Beitrag vorgelegt [fr]

Stand 1. Oktober 2015 haben 146 Länder ihren nationalen Beitrag zur Weltklimakonferenz COP 21 in Paris (30.11.-11.12.2015) vorgelegt. Hierzu gab Außenminister Laurent Fabius am 4. Oktober folgende Erklärung ab.

"Ich begrüße die Veröffentlichung von über 70 nationalen Beiträgen (INDC) innerhalb von einer Woche, darunter die Indiens, Brasiliens und Südafrikas, aber auch von Ländern wie Costa Rica, Bhutan oder Burkina Faso. 23 davon erhielten technische Unterstützung durch die französische Entwicklungsagentur. Damit steigt - zwei Monate vor der Konferenz in Paris - die Gesamtzahl der bisher vorgelegten Beiträge auf 146 an. Diese decken derzeit über 85% der weltweiten Treibhausgasemissionen ab. Dieses bemerkenswerte Ergebnis stellt eine bedeutende Etappe auf dem Weg zur Verabschiedung eines allgemein gültigen Klimaabkommens in Paris dar.

Die bis 1. Oktober hinterlegten Beiträge werden in dem zusammenfassenden Bericht über die globalen Bemühungen berücksichtigt, den das Sekretariat der Klimakonvention am 1. November vorstellen wird. Ersten Einschätzungen zu Folge würden uns diese Beiträge ermöglichen, unter der 3- Grad-Marke zu bleiben, was einerseits zeigt, dass die Bemühungen fruchten, und andererseits dass noch viel zu tun ist, um unter 1,5 oder 2 Grad zu bleiben.

Ich lade alle Länder, die ihren Beitrag noch nicht vorgelegt haben, dazu ein, dies möglichst bald zu tun, insbesondere die großen Emittenten, um so zu einer ehrgeizigen und erfolgreichen Klimakonferenz in Paris beizutragen."

Letzte Änderung 27/11/2015

Seitenanfang