Deutsch-französische Forschungskooperation als Impulsgeber für Europas Wirtschaft [fr]

Die Finanzminister Frankreichs und Deutschlands, Michel Sapin und Wolfgang Schäuble, eröffneten am 28. April 2014 in Paris das deutsch-französische Forschungskolloquium „Zukunft der sozialen Sicherung“. Das Seminar ist das zweite in einer Reihe von vier geplanten Tagungen im Rahmen der deutsch-französischen Forschungsinitiative, die im Mai 2013 vom Deutsch-Französischen Finanz- und Wirtschaftsrat (DFFWR) geschaffen wurde. Im Mittelpunkt der Kolloquien, zu denen rund 50 Fachleute aus Deutschland und Frankreich zusammenkommen, stehen aktuelle sozioökonomische Fragen sowie das Ziel, Europa ausgehend von der deutsch-französischen Forschungszusammenarbeit neue wirtschaftspolitische Impulse zu verleihen.

Im ersten Seminar am 8. April 2014 in Berlin ging es um „Perspektiven der Wirtschafts- und Währungsunion“. Der zweite Teil beschäftigte sich mit der Zukunft der sozialen Sicherungssysteme in Frankreich und Deutschland unter multidisziplinärer Perspektive. Am 26. Mai 2014 findet in Berlin die dritte Tagung zum Thema „Innovation und Wettbewerbsfähigkeit“ statt. Das Abschlussseminar im Sommer 2014 befasst sich mit dem Thema Arbeitsmärkte. Im Anschluss an die Seminarreihe wird dem DFFWR eine Machbarkeitsstudie zur künftigen deutsch-französischen Forschungszusammenarbeit vorgelegt werden.

Mehr Informationen (Deutsch)

Mehr Informationen (Französisch):

Letzte Änderung 30/04/2014

Seitenanfang