Deutsch-französisches Pilotprojekt für die Mobilität von Auszubildenden [fr]

Der Staatssekretär für europäische Angelegenheiten und Beauftragte für die deutsch-französische Zusammenarbeit, Harlem Désir, gab am 23. November zusammen mit der Ministerin für Arbeit, Beschäftigung, Berufsausbildung und sozialen Dialog, Myriam El Khomri, und dem französischen Botschafter in Deutschland, Nikolaus Meyer-Landrut, den Startschuss für das deutsch-französische Pilotprojekt für mehr Mobilität von Auszubildenden.

Anwesend waren die an diesem Projekt mitwirkenden Unternehmen (Allianz, Michelin, Danone, Bosch, BASF, L’Oréal, Siemens, BNP Paribas, ENGIE, Airbus et Safran) sowie die jungen Projektteilnehmer, die Sozialpartner sowie Vertreter der Agentur „Erasmus plus“ und des Deutsch-Französischen Jugendwerks.

Zusammen mit dem europäischen Studentenausweis und dem europäischen Freiwilligendienst stellt dieses Projekt eine der drei europäischen Initiativen für die Jugend dar, die Staatssekretär Désir in Zusammenarbeit mit den betreffenden Ministern vom Premierminister anvertraut wurden.

Letzte Änderung 22/01/2016

Seitenanfang