Die 100. Tour de France 2013 – extrem schwierig und obendrein ein touristisches Vergnügen [fr]

GIFVom 29. Juni bis zum 21. Juli 2013 wird wieder großer Sport auf Frankreichs Straßen geboten werden. Die 100. Tour de France findet mit einem Parcours statt, der Frankreich-Urlauber träumen lässt.

Über 3360 km geht es in 21 Etappen diesmal ohne jegliche Auslandsstarts und -ankünfte über Berge und Täler Frankreichs. Ein besonderes Bonbon sind der Start und die drei Etappen auf Korsika, das erstmals auf dem Programm der großen Schleife steht. Die Ile de Beauté ist neben den Alpen und Pyrenäen ein drittes Berggebiet mit hohen Anforderungen, was Beobachter davon sprechen lässt, dass die Tour 2013 anstrengender als jemals zuvor wird.

Die Etappen der Tour sind wie immer vielfältig:

- 7 Flachetappen
- 5 mittelschwere Etappen
- 6 Bergetappen mit 4 Höhenankünften
- 2 Einzelzeitfahren
- 1 Mannschaftszeitfahren
- 2 Ruhetage

Insgesamt 22 Teams mit 198 Fahrern gehen am 29. Juni in Porto Veccio (Korsika) an den Start.

Auch die Fernsehzuschauer werden viel zu sehen bekommen, denn neben Korsika gibt es viele UNESCO-Kulturstätten zu bewundern. So geht es an den Calanques de Piana ebenso vorbei wie an den Gärten von Versailles, der Kathedrale von Albi und dem historischen Stadtzentrum von Lyon. Auch die Küstenfreunde kommen auf ihre Kosten, denn mit Nizza, Marseille, Saint-Malo und dem Mont-Saint-Michel stehen einige Highlights bevor. Zudem geht es an den vier größten Flüssen Frankreichs ebenso vorbei wie an den Seen von Annecy und Serre-Ponçon.

Zudem ist das Bergprofil ist diesmal sehr anspruchsvoll. Neben den Höhen des Pailhères oder des la Hourquette in den Pyrenäen ist der Gigant der Provence, der Mont Ventoux, zu überwinden. Etappe der Leiden ist dann in den Alpen der zweimalig Anstieg über 42 Kurven hinauf nach Alpe d’Huez.

Wer das dann alles geschafft hat, darf sich am 21. Juli auf eine Nachtankunft gegen 24 Uhr auf den Champs-Elysée freuen.

- Weitere Informationen
- Tour de France 2013 : Zum 100. ganz ohne stimulierende Mittel?

Letzte Änderung 03/05/2016

Seitenanfang