Einigung der Eurogruppe über neue Griechenlandhilfen [fr]

Staatspräsident François Hollande hat am 14.8.2015 die Einigung auf ein drittes Hilfspaket für Griechenland begrüßt, die am Freitagabend innerhalb der Eurogruppe erzielt wurde. Die Finanzminister der Länder der Eurozone haben dem dreijährigen Hilfsprogramm zugestimmt, über das mit den Institutionen verhandelt wurde. Das beweist, dass Europa fähig ist, den Prinzipien der Solidarität und der Verantwortung zu folgen. Es ist auch ein Erfolg für Griechenland, das die erforderlichen Bemühungen erbracht und dem dritten Hilfsprogramm am Freitagmorgen zugestimmt hat.
Diese Entscheidung wird es Griechenland ermöglichen, innerhalb der Eurogruppe wieder an Wachstum, Investitionen und Stabilität anzuknüpfen.

Das verabschiedete Programm ist die Umsetzung der am 13. Juli 2015 von den Staats- und Regierungschefs geschlossenen Vereinbarung, zu der Frankreich und Deutschland maßgeblich beigetragen haben.

Diese entscheidende Etappe konnte Dank der Entschlossenheit der Regierung von Alexis Tsipras erreicht werden, die sich zu einem mutigen Reformkurs nach den Grundsätzen der Gerechtigkeit verpflichtet hat. Frankreich wird ihr dabei zur Seite stehen.

Letzte Änderung 08/10/2015

Seitenanfang