Einweihung der Fenster der Kathedrale von Reims [fr]

Außenminister Laurent Fabius hat am 11. Mai mit seinem deutschen Amtskollegen Frank-Walter Steinmeier in Reims an der Einweihung der drei neuen Kirchenfenster teilgenommen, die der Düsseldorfer Künstler Imi Knoebel für die Kathedrale gestaltet hatte und die ein Geschenk Deutschlands an Frankreich sind.

Auch Botschafter Philippe Etienne reiste zu der feierlichen Veranstaltung in die Stadt, die zum Symbol der deutsch-französischen Aussöhnung geworden ist.

An der Einweihung nahmen außerdem französische und deutsche Schülerinnen und Schüler teil.

Im Anschluss trafen die beiden Außenminister im Rathaus von Reims mit Vertretern aus deutsch-französischen Kulturkreisen und Vereinigungen zusammen. Dabei verlieh der Bürgermeister Arnaud Robinet die Ehrenbürgerwürde der Stadt an Frank-Walter Steinmeier und Imi Knoebel.

Fotostrecke (auf Bild klicken):

GIF - 67.6 kB
Außenminister Laurent Fabius mit Bundesaußenminister Frank Walter Steinmeier und Maler Imi Knoebel bei der Einweihung der drei Kirchenfenster in der Kathedrale von Reims (11.5.2015)
© de la Mure, MAEDI

Die Stadt und die Kathedrale tragen noch heute Spuren der Zerstörung aus dem Ersten Weltkrieg. Mit der Einweihung der neuen Kirchenfenster in Reims wurde so ein weiteres Mal die Stärke der einzigartigen Partnerschaft zwischen unseren beiden Ländern bekräftigt.

- Die Kathedrale von Reims, UNESCO-Welterbe

Letzte Änderung 06/07/2015

Seitenanfang