Ergebnisse des ersten Wahlgangs der Departementswahlen in Frankreich [fr]

GIF Am 22. März 2015 fanden in Frankreich Departementswahlen mit einem aufgrund der Gebietsreform geänderten Wahlmodus statt. Die Departementswahlen ersetzen die bisherigen Kantonalwahlen. Der Wähler stimmte dabei über die Zusammensetzung des zukünftigen Departementsrats – bisher Generalrat - ab.

Die wichtigste Neuerung bei der Wahl ist die Umsetzung der Gleichstellung von Mann und Frau unter den Bedingungen des auf der Departementsebene geltenden Mehrheitswahlrechtes. Statt Einzelkandidaten treten immer „Duos“ (Binômes) aus Mann und Frau an, die im Falle der Wahl gemeinsam in den Departementsrat einziehen.

Im ersten Wahlgang konnten sich in 149 der 2054 Wahlbezirke (Kantone) Kandidatenduos (Binôme) mit einer absoluten Mehrheit durchsetzen. In den anderen Kantonen findet am 29. März 2015 eine Stichwahl statt, an der sich alle Kandidaten, die im ersten Wahlgang mindestens 12,5% der eingeschriebenen Wähler auf sich vereinigt haben, beteiligen können.

Laut Innenministerium kamen die Parteien der republikanischen Rechten (UMP-UDI-DU-DVD) auf etwa 36%, die Parteien der Linken (PS-PRG-UG-DVG-EELV-FG-PG-PC) auf etwa 37% und der Front national auf etwa 25% der Stimmen.

Die Wahlbeteiligung lag bei 50,17 % und war dabei deutlich höher als 2011 (44,4%)

Wahlbeteiligung Wahlberechtigte % % der abgegebenen Stimmen
Wahlberechtigte 42 489 590
Nicht abgegebene Stimmen 21 171 307 49,83
Abgegebene Stimmen 21 318 283 50,17
Enthaltungen 698 746 1,64 3,28
Ungültige Stimmen 345 212 0,81 1,62
Gültige Stimmen 20 274 325 47,72 95,10

-  Einzelergebnisse des 1.Wahlgangs

Letzte Änderung 12/05/2015

Seitenanfang