Erwerbstätigkeit: Struktur des französischen Arbeitsmarkts (2012)

GIF

2012 waren in Frankreich 25,8 Mio. Personen erwerbstätig im Sinne der Definition des Internationalen Arbeitsamts (IAA). Davon waren 88,5 % abhängig beschäftigt und 12,5% übten selbstständige Tätigkeiten aus. Drei Viertel der Erwerbstätigen waren im Dienstleistungssektor (76,5 %) tätig: mehr als zwei Drittel der Angestellten, aber auch die meisten Selbstständigen (60 %). Ein Fünftel der Selbstständigen arbeitete in der Landwirtschaft. Im öffentlichen Sektor waren 2012 weniger als ein Viertel aller Angestellten und vorwiegend Frauen (2/3) beschäftigt. Die Beschäftigungsquote lag insgesamt bei 71 %.

Erwerbstätigkeit der Geschlechter

Die geschlechterspezifischen Unterschiede in der Erwerbsbeteiligung werden immer kleiner. So waren 2012 47,7 % der Beschäftigten Frauen (Männer 52,3 %). Die Beschäftigungsrate der Frauen zwischen 15 und 64 Jahren ist zwischen 2000 und 2012 von 62,9 % auf 66,6 % gestiegen, während sie bei Männer derselben Altersklasse konstant bei 75,3 % lag. In dieser Zeit hat sich die Anzahl erwerbstätiger Frauen schneller entwickelt als die weibliche Bevölkerung; 2012 waren in Frankreich durchschnittlich 12,3 Mio. Frauen erwerbstätig. Frauen und Männer besetzen nicht die gleichen Stellen und arbeiten nicht in denselben Sektoren. Nahezu drei von zehn Männern und nur jede zehnte Frau arbeiten im Bau- und Industriegewerbe. Frauen sind dagegen stärker im Bereich Bildung, Gesundheit und Soziales vertreten: Drei von zehn Frauen arbeiten in diesen Bereichen und nur jeder zehnte Mann. Auch im Bereich der personenbezogenen Dienstleistungen ist der Frauenanteil doppelt so hoch. Im Dienstleistungssektor insgesamt lag der Frauenanteil 2012 bei 55,1%.

Zeit- und Teilzeitarbeit

86,5 % der Beschäftigten hatten 2012 einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Die Anzahl der Erwerbstätigen mit einem zeitlich befristeten Vertrag stieg auf 9,6%, wobei besonders junge Leute davon betroffen waren (26,6% in der Altersgruppe 15-24 Jahre). 1,4 % der Erwerbstätigen befanden sich in einer Lehrlingsausbildung.
2,2 % der Beschäftigten waren in Zeitarbeit. Diese verzeichnete 2012 zum ersten Mal seit Jahren einen deutlichen Rückgang (-8,9 % im Vergleich zu 2011). Der Rückgang war dabei besonders stark in der Industrie ausgeprägt (-12,1 %).

Der Anteil der Teilzeitbeschäftigungen lag 2012 bei 18 %. Allerdings arbeiteten nur 6,9 % der Männer Teilzeit, aber 30,2 % der Frauen.

Arbeitslosigkeit

Ende 2012 gab es in Frankreich 2,8 Mio. Arbeitslose im Sinne der Definition des Internationalen Arbeitsamts (IAA), was einer Quote von 10,2 % entsprach.

Im europäischen Vergleich

Bei der Beschäftigungsquote lag Frankreich 2012 europaweit mit 71% im Mittelfeld. Höher lag der Anteil besonders in den Niederlanden (79,3%), in Deutschland (77,1%) und in Großbritannien (76,3%).

EU-weit sind 70,3 % der Beschäftigten im Dienstleistungssektor, 24,7 % in der Industrie und 5% in der Landwirtschaft tätig. Frankreich ist mit 75,4% der Beschäftigten wie auch Großbritannien, die Benelux-Staaten oder Dänemark und Schweden stark dienstleistungsorientiert. Die Industrie (21,7 %) hat dagegen im Gegensatz zu Deutschland (28,2 %) immer mehr an Bedeutung für den Arbeitsmarkt verloren.

-  Weitere Informationen : Photographie des französischen Arbeitsmarktes 2012 (Frz.)

Letzte Änderung 05/01/2016

Seitenanfang