Euro 2016 - auch ein Wirtschaftsfaktor [fr]

Die Fußball-Europameisterschaft ist ein wichtiges internationales Ereignis für die Attraktivität und das Bild Frankreichs. Sie bietet ein außergewöhnliches Schaufenster, um insbesondere landeseigene Qualitäten in Innovation und Know-how in verschiedensten Bereichen unter Beweis zu stellen (Dienstleistungen für die breite Öffentlichkeit, Verkehr, Umwelt, Bauwesen, Sport, Digitales, Tourismus, Gesundheit).

Das Zentrum für Sportrecht und –wirtschaft (Centre de Droit et l’Economie du Sport, CDES) hat die voraussichtliche Wirtschaftsbilanz der Fußball-Europameisterschaft, die vom 10. Juni bis 10. Juli in 10 Gastgeberstädten stattfindet, errechnet. Für die UEFA EURO 2016 wird 1,266 Milliard Euro Umsatz für die Wirtschaft erwartet.

Die Ausgaben der Besucher in den Stadien und Fan-Zonen werden auf 800 Millionen Euro geschätzt, 200 Millionen davon in den Fan-Zonen;

Die Aufträge für französische Unternehmen im Zusammenhang mit der Organisation der EURO 2016 werden auf 400 Millionen Euro geschätzt.

Ein großes wirtschaftliches Gewinnpotential, das in erster Linie auf die Beliebtheit des Ereignisses zurückzuführen ist. Während der 31 Turniertage und der 51 Spiele zwischen den 24 beteiligten Mannschaften werden nicht weniger als 150 Millionen Fernsehzuschauer pro Spiel und 2,5 Millionen Zuschauer in Frankreich (davon 1,5 Million Besucher aus dem Ausland) erwartet, woraus sich unter Einbeziehung der Sportler, Offiziellen, Medienvertreter, Zulieferer und Partner 250.000 Übernachtungen ergeben.

Die Gesamtheit der Ausgaben auf dem gesamten Staatsgebiet, in den Stadien und den Fan-Zonen dürfte sich auf 788 Millionen Euro belaufen.

Die Auswirkungen für die Wirtschaft sind auch in der Schaffung zahlreicher Arbeitsplätze im Zusammenhang mit dem Bau und der Renovierung von Stadien (20.000 Arbeitsplätze) und der Organisation des Turniers (über 94.000 Einstellungen) spürbar.

JPEG

Vom Umsatz profitieren in erster Linie französische Unternehmen (58 %).
(Quellen: Centre de Droit et d’Economie du Sport (CDES) und CCI)

Letzte Änderung 26/08/2016

Seitenanfang