Familienleistungen

GIF Informations en français

- Das Kindergeld (AF*) wird ab dem zweiten Kind - und ab dem dritten Kind als Festbetrag - bewilligt, bis das Kind 18 Jahre (Berufsausbildung) bzw. 21 Jahre (Studium) alt ist.

- Die kombinierte Leistung für Kleinkinder (PAJE*) wird für Kinder bewilligt, die nach dem 1. Januar 2004 geboren oder adoptiert wurden (davor s. u.). Sie umfasst:

- den Geburts- bzw. Adoptionszuschuss: er wird für jedes Kind bewilligt, sofern das Familieneinkommen unter der festgelegten Höchstgrenze liegt. Er wird im siebenten Schwangerschaftsmonat oder bei der Aufnahme des Kindes durch die Adoptiveltern gezahlt. Die Höchstgrenze wird für Doppelverdiener oder Alleinerziehende heraufgesetzt;

- eine Grundbeihilfe wird für jedes Kind bewilligt, sofern das Familieneinkommen unter der festgelegten Höchstgrenze liegt. Es gelten die gleichen Bedingungen wie beim Geburts- bzw. Adoptionszuschuss. Die Grundbeihilfe wird von der Geburt des Kindes bis zum dritten Lebensjahr oder vom Zeitpunkt der Adoption an 36 Monate lang bezahlt;

- die Zulage bei Aufgabe oder Verminderung der Erwerbstätigkeit wird in vollem Umfang dem Elternteil gewährt, der seine Berufstätigkeit aufgibt und in begrenztem Umfang dem Elternteil, der einer Teilzeitbeschäftigung oder einer vergüteten Berufsausbildung in Teilzeit nachgeht, um sein Kind im Alter von unter drei Jahren zu betreuen. Sie wird beim ersten Kind sechs Monate, beim zweiten und jedem weiteren Kind drei Jahre lang gezahlt. Bei Mehrlingsgeburten von mindestens drei Kindern wird sie sechs Jahre lang gezahlt. Sie wird jeder Person gewährt, die während einer bestimmten Referenzzeit zwei Jahre gearbeit hat (in den letzten vier Jahren bei zwei Kindern, in den letzten fünf Jahren ab dem dritten Kind);

- die Zulage für die Kinderbetreuung wird gewährt, wenn die berufstätigen Eltern oder ein allein erziehender berufstätiger Elternteil eine staatlich anerkannte Tagesmutter oder eine Kinderfrau zur Betreuung eines Kindes im Alter von unter drei Jahren beschäftigt. Sie wird in reduziertem Umfang für Kinder zwischen drei und sechs Jahren gezahlt und besteht aus einer vollständigen oder anteiligen Übernahme der Sozialabgaben und aus der Übernahme von 85% des Gehalts der betreuenden Person, sofern das Familieneinkomen die festgelegte Höchstgrenze nicht überschreitet. Diese Zulage wird auch Unterhaltspflichtigen zugedacht, die ihre Kinder in anderer Form privat betreuen lassen, sofern die Voraussetzungen dafür erfüllt sind und das Kind während einer minimalen Stundenzahl betreut wird.

Die kombinierte Leistung für Kleinkinder PAJE ersetzt seit 1. Januar 2004 die folgenden Leistungen für Kinder, die vor diesem Datum geboren bzw. adoptiert wurden:

- Die Kleinkindbeihilfe (APJE*) wird für jedes Kind gewährt, wenn das Einkommen der Unterhaltspflichtigen unter der festgelegten Höchstgrenze liegt. Sie wird bis zum Alter von drei drei Jahren gezahlt.

- Das Erziehungsgeld (APE*) erhält der Elternteil, der zum Zeitpunkt der Geburt des zweiten oder jedes weiteren Kindes bis zu dessen drittem Geburtstag keiner Voll- oder Teilzeitbeschäftigung nachgeht.

- Das Adoptionsgeld (AAD*) wird für jedes adoptierte Kind gezahlt, wenn das Einkommen der Unterhaltspflichtigen unter der festgelegten Höchstgrenze liegt. Es wird ab dem auf die Aufnahme des Kindes folgenden Monat 21 Monate lang gezahlt. Zusätzlich kann - jedoch nur neun Monate lang - die Kleinkindbeihilfe oder das Adoptionsgeld für ein anderes Kind bezogen werden.

- Die Beihilfe zur Beschäftigung einer staatlich anerkannten Tagesmutter (AFEAMA*): Sie wird gewährt, wenn ein Kind im Alter von bis zu sechs Jahren im Haushalt einer staatlich anerkannten Tagesmutter betreut wird.

- Die Beihilfe zur häuslichen Kinderbetreuung (AGED*) wird gewährt, wenn berufstätige Unterhaltspflichtige im eigenen Haushalt eine Person zur Betreuung eines Kindes unter sechs Jahren beschäftigt.

- Die Familienzulage (CF*) für Haushalte oder Personen, deren Einkommen unter der festgelegten Höchstgrenze liegen und die unterhaltspflichtige Kinder in einem Alter haben, für die die Kleinkindbeihilfe nicht mehr gezahlt wird.

- Das Erziehungsgeld für behinderte Kinder (AES*) erhalten Personen, die ein unterhaltspflichtiges Kind mit Behinderung unter 20 Jahren versorgen, bzw. unter 16 Jahren, wenn das Kind über 55% des gesetzlichen Mindestlohns verdient.

- Das Unterhaltsgeld (ASF*) für einen verwitweten oder alleinerziehenden Elternteil oder für die Familie, die ein Waisenkind aufnimmt. Das Unterhaltsgeld wird auch bewilligt, wenn ein Elternteil der Pflicht zur Unterhaltszahlung nicht nachkommt.

- Die Beihilfe zu Schuljahresbeginn (ARS*) wird einkommensabhängig für Kinder unter 18 Jahren bewilligt, die noch zur Schule gehen oder in der Ausbildung sind. Voraussetzung ist, dass ihr Einkommen 55% des gesetzlichen Mindestlohns nicht überschreitet.

- Die Beihilfe für Alleinerziehende (API*) wird einkommensabhängig Alleinerziehenden bewilligt, die ein unterhaltspflichtiges Kind versorgen.

Wohngeld

- Wohngeld aus familiär bedingten Gründen (ALF*) wird abhängig vom Einkommen, vom Zustand und der Belegung der Wohnung an Haushalte gezahlt, die entweder eine Familienleistung empfangen oder kein Anrecht auf Familienleistungen, jedoch ein unterhaltspflichtiges Kind haben; seit weniger als fünf Jahren verheiratet sind; einen Verwandten in aufsteigender Linie im Alter von über 65 Jahren (oder 60 Jahren bei Berufsunfähigkeit) versorgen; für einen pflegebürftigen Verwandten in aufsteigender, absteigender oder Seitenlinie sorgen.

- Wohngeld aus sozial bedingten Gründen (ALS*) wird abhängig vom Einkommen, vom Zustand und der Belegung der Wohnung alten Menschen, Menschen mit Behinderungen, bestimmten Arbeitssuchenden und RMI*-Empfängern bewilligt.

Die Leistungsempfänger

Familienleistungen werden jeder in Frankreich lebenden Person französischer oder anderer Staatsangehörigkeit mit einem oder mehreren in Frankreich lebenden unterhaltspflichtigen Kindern unter 20 Jahren (unter 21 Jahren beim Erhalt von Wohngeld aus familiär bedingten Gründen und bei der Familienzulage) bewilligt.

Familien- und Sozialleistungen

AF allocations familiales Kindergeld
PAJE prestation d’accueil du jeune enfant Kombinierte Leistung für Kleinkinder
APJE allocation pour jeune enfant Kleinkindbeihilfe
APE allocation parentale d’éducation Erziehungsgeld
AAD allocation d’adoption Adoptionsgeld
AFEAMA aide à la famille pour l’emploi d’une assistante maternelle agréée Beihilfe zur Beschäftigung einer staatlich anerkannten Tagesmutter
AGED allocation de garde d’enfant à domicile Beihilfe zur häuslichen Kinderbetreuung
CF complément familial Familienzulage
AES allocation d’éducation spéciale Erziehungsgeld für behinderte Kinder
ASF allocation de soutien familial Unterhaltsgeld
ARS allocation de rentrée scolaire Beihilfe zu Schuljahresbeginn
API allocation de parent isolé Beihilfe für Alleinerziehende
ALF allocation de logement à caractère familial Wohngeld aus familiär bedingten Gründen
ALS allocation de logement à caractère social Wohngeld aus sozial bedingten Gründen
RMI revenu minimum d’insertion Mindesteinkommen zur beruflichen und sozialen Eingliederung

Die Höhe der einzelnen Familienleistungen ist abrufbar auf den Seiten der Familienkasse

Letzte Änderung 28/01/2016

Seitenanfang