Fanflaggenwettbewerb zur EURO 2016: Jury tagt in der Botschaft [fr]

Anlässlich der UEFA-Euro 2016 in Frankreich und des deutsch-französischen Fanflaggenwettbewerbs "Fussball Verbindet" fand am 19.04.2016 die Jury-Sitzung zur Auswahl der Sieger-Poster in der Französischen Botschaft in Berlin statt.

GIF - 163 kB
Auf dem Bild der Torwarttrainer der deutschen Fußballnationalmannschaft Andreas Köpke, Eugen Gehlenborg vom DFB, der Generalsekretär des Goethe-Instituts Johannes Ebert, Der Generalsekretär des Deutsch-Französischen Jugendwerks Dr. Markus Ingenlath sowie der Leiter des Institut Français Deutschland Emmanuel Suard., © Französische Botschaft

- Weitere Fotos
- Video

Der Wettbewerb, den der Deutsche Fußball-Bund (DFB) in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW), dem Goethe-Institut und dem Französisch-Institut in Deutschland mit der Unterstützung des Französischen Fußballverbandes (FFF) ausgeschrieben hatte, soll das Interesse und die Begeisterung der Jugendlichen in den beiden Partnerländern für den kulturellen und sportlichen Austauschs wecken und so die Freundschaft vertiefen.

Mehr als 1.500 Einsendungen waren in den vergangenen Monaten beim DFB eingegangen. Immer unter dem Motto "Fußball verbindet" hatten Kinder und Jugendliche aus Deutschland und Frankreich im Alter zwischen 12 und 20 Jahren gemalt, getextet und fotografiert. Die Gewinner sind eine 10. Schulklasse aus Berlin, Jugendliche vom Essener Jugendhaus Nord, vier junge französische Frauen ("Viele Länder, eine Freundschaft") und eine französische Schulklasse. Der Sonderpreis geht an die Klasse 8a des John-Lennon-Gymnasiums in Berlin.

Insgesamt 60 Kinder und Jugendliche aus Frankreich und Deutschland haben den Hauptpreis gewonnen: einen Besuch ins EM-Quartier der deutschen Nationalmannschaft in Evian-les Bains an der Südseite des Genfer Sees..

Die 20 Finalistenposter sind derzeit in den Räumen der Botschaft ausgestellt.

Letzte Änderung 01/06/2016

Seitenanfang