Frankreich/Türkei: Terrorismus gemeinsam bekämpfen [fr]

Staatspräsident Hollande hat dem türkischen Präsidenten Erdogan während eines Telefongesprächs sein Beileid angesichts der schrecklichen Anschläge in Ankara vom 17. Februar ausgesprochen. Beide betonten ihre gemeinsame Entschlossenheit, den Terrorismus zu bekämpfen.

Auch die Situation in Syrien war Thema des Telefonats. Staatspräsident Hollande betonte, wie wichtig es ist, einen glaubwürdigen politischen Übergang einzuleiten.
Ebenso brachte er Frankreichs große Besorgnis angesichts der sich verschlechternden Lage in Aleppo zum Ausdruck, wo die andauernden Bombenangriffe des Regimes und seiner Verbündeten das Leid der Bevölkerung verschlimmern.

Die beiden Staatschefs sind sich einig über die Notwendig, die Resolution 2254 des Sicherheitsrats und das Kommuniqué der internationalen Unterstützungsgruppe für Syrien vom 11. Februar schnell umzusetzen, insbesondere im humanitären Bereich. Sie rufen zu einer Wiederaufnahme der innersyrischen Verhandlungen auf.

Letzte Änderung 26/04/2016

Seitenanfang