Frankreich auch 2014 attraktivstes Reiseziel weltweit [fr]

Die jährliche Erhebung der internationalen Besucherzahlen in Frankreich (EVE), durchgeführt von der Generaldirektion Unternehmen in Zusammenarbeit mit der Banque de France, bestätigt, dass Frankreich auch 2014 weltweit das attraktivste Reiseziel war. Mit 83,7 Millionen Besuchern konnte sogar ein leichter Anstieg um 0,1 % im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet werden.

Die Zahl der Touristen aus fernen Ländern ist beträchtlich gestiegen (+8,7 %), womit der leichte Rückgang auf dem europäischen Markt (-1,7 %) mehr als ausgeglichen wird. Aus Asien wurde ein beträchtlicher Anstieg um mehr als 16 % verzeichnet, was besonders darauf zurückzuführen ist, dass chinesische Touristen seit 2014 schnell ein Visum erhalten können („Visum in 48 Stunden“). Die Zahl der Visa an chinesische Touristen ist 2014 um 61 % gestiegen.

Die Zahl der Übernachtungen ist 2014 um 2 % gestiegen. Die Aufenthaltsdauer nimmt also weiter zu, wodurch auch die Einnahmen der Tourismusbranche steigen.
Bei der Erfassung der Übernachtungen berücksichtigt die Studie sowohl traditionelle als auch nicht traditionelle (Pensionen, Vermietung von Unterkünften durch Privatpersonen) und nicht kommerzielle (Freunde, Familie, Zweitwohnung) Unterbringungsmöglichkeiten. Die ersten Zahlen, die Ende Februar vom Statistikamt INSEE veröffentlich wurden und einen leichten Rückgang verzeichneten, berücksichtigten nur die Übernachtungen in traditionellen Unterkünften (Hotels, Campingplätze, Feriendörfer usw.). Das Feld, das von der EVE-Studie abgedeckt wurde, spiegelt neue Tendenzen und ein Wachstum in der Tourismusbranche wieder.

Auch die Zahlen vom Jahresbeginn 2015 stimmen positiv. Die Anträge auf Touristenvisa sind stark angestiegen, insbesondere für Indien und China, wo die Zahl der Anträge für die ersten zwei Monate des Jahres um 38 % bzw. 65 % gestiegen sind.

Diese positiven Ergebnisse ermutigen zur Fortsetzung der 2014 durch das Außenministerium und die anderen zuständigen Ministerien auf den Weg gebrachten Initiativen. Außerdem sollen die während der letzten Tagung der Tourismusverbände am 19. Juni 2014 angekündigten Maßnahmen umgesetzt werden:

- Vereinfachte Verfahren für Touristen: beschleunigte Antragsverfahren bei Visa für verschiedene Besuchergruppen aus dem Ausland, Aufhebung der Pflicht, vor Antragstellung eine traditionelle Unterkunft reserviert zu haben;

- Verbesserte Information und Empfang der Touristen bei ihrer Ankunft in Frankreich: Begrüßungs-SMS für chinesische Touristen, gratis W-Lan auf Pariser Flughäfen, Einrichtung einer neuen Verkehrsverbindung zwischen Paris und den Flughäfen sowie Schaffung einer Taxipauschale, bevorstehende Lockerung der Ladenöffnungszeiten an Sonntagen und abends in bestimmten Gebieten, verstärkte Sicherheit an touristischen Plätzen;

- Verbesserte Wahrnehmung der touristischen Angebote und Reiseziele in ganz Frankreich;

- Vereinfachung der Prozeduren für Unternehmen in der Tourismusbranche
Diese Bemühungen werden in den kommenden Monaten verstärkt, damit Frankreich sich im internationalen Wettbewerb behaupten und auf dem expandierenden Tourismusmarkt durchsetzen kann. Der Rat zur Förderung des Tourismus unter meinem Vorsitz wird weitere Strategien zu Verbesserungen in den Bereichen Empfang, Investitionen in die Hotelbranche, digitale Nutzung und Überseegebiete auf den Weg bringen. Weitere Schwerpunkte: Verbesserung des französischen Kreuzfahrtangebots, große Sport- und Kulturereignisse wie die Fußball-EM 2016.

- Offizielle Tourismusstatistiken

Letzte Änderung 19/06/2015

Seitenanfang