Frankreich erreicht Haushaltsziele 2015 [fr]

Frankreich hat 2015 seine geplanten Haushaltsziele erreicht, so Finanzminister Michel Sapin und Haushaltstaatssekretär Christian Eckert. Das Haushaltsdefizit liegt demnach nach dem Jahresabschluss 2015 bei 70,5 Milliarden Euro und beträgt damit 15 Milliarden € weniger als im Vorjahr. Es ist somit auf dem niedrigsten Stand seit 2008.

Der strikten Ausgabenkontrolle und der guten Einnahmeentwicklung ist es zu verdanken, dass das Haushaltsdefizit fast 4 Milliarden Euro niedriger ausfällt als noch im Haushaltsgesetz geplant (74,4 Mrd. €).

Stringente Ausgabenkontrolle

Dank der zu verzeichnenden Einsparungen sind die Ausgaben ohne Pensions- und Zinszahlungen im Vergleich zum Vorjahr um 1,4 Mrd. gesunken, die Gesamtausgaben sogar um 1,8 Mrd €.

Mit einer schrittweisen Rückführung der Defizite und der Finanzierung der vorrangigen Aufgaben wie der inneren Sicherheit, der Senkung der Einkommenssteuer und der Senkung der Unternehmensabgaben konnten die Vorhaben der Regierung umgesetzt werden.

Steigende Einnahmen

Die staatlichen Einnahmen übersteigen die Haushaltsplanung um 1,2 Mrd. €. Die Ergebnisse der Umsetzung des Staatshaushalts 2015 bestätigen das einkalkulierte Defizit der öffentlichen Verwaltung (Staat, Sozialversicherung, Gebietskörperschaften) in Höhe von 3,8% des BIP in 2015.

Letzte Änderung 11/03/2016

Seitenanfang