Französischer Orden für Kunst und Literatur an Marie-Pierre Langlamet Emmanuel Pahud von den Berliner Phiharmonikern [fr]

JPEG Die französische Solo-Harfenistin Marie-Pierre Langlamet (42) und der schweizer Solo-Flötist Emmanuel Pahud (39) der Berliner Philharmoniker sind am 5. Juni 2009 mit dem Orden eines Ritter für Kunst und Literatur (Ordre des Arts et des Lettres) ausgezeichnet worden. Die Ehrung im Namen der französischen Kulturministerin wurde von Botschafter Bernard de Montferrand in der Französischen Botschaft am Pariser Platz in Berlin vorgenommen.

Die beiden Musiker werden für ihre künstlerische Kreativität und insbesondere auch ihre Verdienste um die grenzüberschreitende Popularisierung des musikalischen Repertoires des französischen Impressionismus (Claude Debussy, Ravel u.a.) geehrt. Ihre Auszeichnung steht auch für die Vielfalt der europäischen Kultur, die wie ein Orchester ihre Kraft aus der Individualität ihrer Mitglieder bezieht.

Die aus Grenoble stammende Marie-Pierre Langlamet, seit 1993 in Berlin, und der in Genf gebürtige Emmanuel Pahud, der 1992 als damals jüngstes Mitglied unter Claudio Abbado in das Berliner Orchester eintrat, konzertieren weltweit als Solisten mit renommierten Orchestern und Kammermusikensembles.

Letzte Änderung 02/05/2012

Seitenanfang