Internationaler Frauentag: Unternehmerinnen aus Afrika und Nahost diskutieren in der Botschaft [fr]

Am 6. März fand in der Französischen Botschaft in Berlin in Zusammenarbeit mit „Willkommen in Berlin“ eine Podiumsdiskussion zum Thema Frauen als Unternehmerinnen statt. Sie war die erste von drei Veranstaltungen zur Förderung der Gleichbehandlung von Männern und Frauen, die bis morgen anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März in der Botschaft stattfinden.

JPEG

Bei der Diskussion ging es um die Beziehung zwischen Frauen und Wirtschaft mit Fokus auf wirtschaftlichen Netzwerken und weibliches Unternehmertum in Afrika und dem Nahen und Mittleren Osten. Podiumsteilnehmer waren neben dem französischen Botschafter Philippe Etienne auch der tunesische Botschafter Elyes Kasri, Elisabeth Hintermann, Geschäftsführerin der Mühldorfer GmbH & Co. KG; Maha Abu Shousheh, Präsidentin des Business Women Forum-Palestine; Fatoumata Ba, Geschäftsführerin von Jumia Nigeria sowie Ministerialrätin Daniela Zehentner-Capell, Leiterin des Referats „Handelsbezogene EZ“ im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Berlin. Moderiert wurde die Veranstaltung von Monica Carcó, Senior Industrial Expert, Focal Point Youth employment and Women Economic Empowerment, Agri-Business Department, UNIDO Wien.

Letzte Änderung 07/03/2017

Seitenanfang