Freiberufliche oder selbstständige Erwerbstätigkeit - längerfristiger Aufenthalt

Vorsicht : Staatsangehörige von Staaten außerhalb der Europäischen Union oder des Europaeischen Wirtschaftsraums benötigen für einen längerfristigen Aufenthalt in Frankreich ein Visum. Dies muss vor der Abreise nach Frankreich beantragt werden.

Jeder Visumantragsteller muss nach Terminvereinbarung (siehe unten) persönlich erscheinen. Nur das französische Konsulat in Frankfurt ist in Deutschland dafür zuständig, Visa für Frankreich für freiberufliche oder selbstständige Erwerbstätiger auszustellen.

Vorlage

Gewisse Berufe sind außer für EU-Staatsbürger verboten. Betroffen sind die "avocats au Conseil d’État et à la Cour de Cassation", "avoués à la Cour d’Appel", die Auktionatoren, die Verwaltungsbeamten der Handelsgerichte, die Gerichtsvollzieher, die Notare, die Insolvenzverwalter und die Versicherungs-Generalagente, die Patentanwälte und die Abschlussprüfer.

Andere Berufe benötigen eine Genehmigung der betroffenen Kammer. Es sind betroffen : die Architekten, die Anwälte, die Wirtschaftsprüfer, die Vermessungsingenieure, die Ärzte, die Zahnärtze, die Hebammen und die Tierärtze.

Andere benötigen eine Sondergenehmigung und Beschränkungen werden ihnen auferlegt. Es handelt sich um die Apotheker und um die arztähnlichen Berufe.

Schlieβlich sind andere Berufe nicht reglementiert. Sind zum Beispiel betroffen die selbstständigen Künstler, Handelsvertreter, die in Form von Honoraren oder Provisionen vergütet werden, Berater, beratende Ingenieure, Experten, Übersetzer und Dolmetscher, Journalisten, selbstständige Fotografen, ...

Benötigte Unterlagen (Originale + 2 Fotokopien jeder Unterlage)

- 2 [*] vollständig ausgefüllte Visumanträge (auf Französisch oder auf Englisch) ;

- 2 [*] neuere originale Farbfotos auf hellem einfarbigem Hintergrund (35 mm x 45 mm) ;

- Gültiger Reisepass im Original und eine Kopie der Seiten mit den persönlichen Daten. Der Pass muss noch mindestens 6 Monate nach dem Beginn des Visums gültig sein, innerhalb der letzten 10 Jahre ausgestellt worden sein, noch über mindestens 2 freie visierfähige Seiten verfügen. Das Visum ist eine auf einer Seite des Reisepasses geklebte Visamarke ;

- Gültiger deutscher Aufenthaltstitel + Kopie ;

- Anschreiben, das erklärt, warum Sie so ein Visum beantragen ;

- Nachweise über die soziale bzw. berufliche Position (Diplome, Lebenslauf, Beschäftigungsnachweis, Arbeitsvertrag, Registrierung einer Gesellschaft in Deutschland, Portfolio, ...) + 2 Kopien ;

- Finanzierungsnachweis während des Aufenthalts in Frankreich ;

- Führungszeugnis in den Ländern, wo der Antragsteller in den drei letzten Jahren gelebt hat ;

- Wohnsitznachweis in Frankreich : Eigentumstitel, Mietvertrag, Unterkunftsbestätigung (neuerste Wasser-, Gas- oder Elektrizitätsrechnung) + 2 Kopien ;

- Krankenversicherungsnachweis (Vertrag) + 2 Kopien ;

- Visagebühren : 99 € nur bar (200 € und 500 € Banknoten werden nicht akzeptiert). Die mit einem EU-Staatsangehörigen verheirateten Ehegatten / -innen sind gebührenfrei (Heiratsurkunde und EU-Staatsangehörigkeitsausweis abgeben).

Achtung : Jeder Bewerber, der mit seiner Familie in Frankreich einwandern will, muss das Verfahren zur Familienzusammenführung beantragen. Die Anträge werden auf Anfrage des Ausländers in Frankreich von den Einwanderungsbehörden (O.F.I.I.) bearbeitet. Zunächst muss der Bewerber seit mindestens 18 Monaten in Frankreich und im Besitz eines Aufenthaltstitels mit mindestens einjähriger Gültigkeit sein.

Achtung : dieses Visum ist ein drei-Monate-Visum. Einen Aufenthaltstitel muss dann in der Präfekture beantragt werden.

Die Visaabteilung behält sich das Recht vor, weitere Informationen oder Unterlagen zu verlangen.

Bearbeitungsdauer

Terminvereinbarung mit der Visaabteilung.

[*

Die Staatsangehörigen der folgenden Länder müssen 3 vollständig ausgefüllte Visumanträge und 3 Fotos abgeben : Afghanistan, Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Iran, Kasachstan , Kirghistan, Libanon, Libyen, Moldavien, Usbekistan, Pakistan, Russland, Saudi Arabien, Tadschikistan, Turkmenistan, Ukraine.

Dernière modification : 25/11/2015

Haut de page