Gemeinsame Erklärung zum militärischen Vorgehen Russlands in Syrien [fr]

Die Regierungen von Deutschland, Frankreich, Katar, Saudi-Arabien, der Türkei, Großbritanniens und der Vereinigten Staaten Amerikas gaben am 2. Oktober 2015 folgende Erklärung zu den jüngsten Militärschlägen Russlands in Syrien ab:

„Wir sind sehr beunruhigt über das verstärkte militärische Vorgehen Russlands in Syrien, insbesondere über die russischen Luftangriffe auf Hama und Homs gestern, bei denen Zivilisten ums Leben gekommen sind und deren Ziel nicht die Terrorgruppe Daisch war.
Diese Militärschläge stehen für eine erneute Eskalation und werden Extremismus und Radikalisierung schüren.

Wir bitten die russische Föderation eindringlich darum, die Angriffe auf die Opposition und die Zivilbevölkerung in Syrien umgehend einzustellen und ihre Kräfte auf die Bekämpfung von Daisch zu konzentrieren.“

Letzte Änderung 27/11/2015

Seitenanfang