Internetnutzung in Frankreich

GIF Informations en français

Haushalte mit Internetzugang:

2013 hatten in der Europäischen Union fast acht von zehn Haushalten einen Internetzugang. Dieser Anteil variiert erheblich zwischen Nord- und Südeuropa: mehr als neun von zehn Haushalten in Nordeuropa (Niederlande, Schweden und Dänemark) und etwas mehr als 50% in Südeuropa (Griechenland, Rumänien und Bulgarien) haben einen Internetanschluss.

Frankreich liegt im europäischen Vergleich an 8. Stelle mit 82% Internethaushalten im Jahr 2013 gegenüber 74% im Jahr 2010 und 62% im Jahr 2008. Zu den Spitzenreitern gehören u. a. Deutschland und Großbritannien mit jeweils 88%.

Breitband-Internetanschluss:

2013 verfügten drei Viertel der EU-Haushalte über einen Breitband-Internetanschluss. Auf den vordersten Plätzen bei den Breitbandanschlüssen lagen Finnland, die Niederlande, Dänemark, Schweden und Großbritannien.

Frankreich lag hier europaweit an 10. Stelle, mit 78% gegenüber 66% im Jahr 2010 und 57% im Jahr 2008.

Mobiles Internet:

In der EU nutzten 43 % der Privatpersonen einen mobilen Zugang zum Internet. In Frankreich waren es 50%. Damit lag Frankreich auf dem 8. Platz im europaweiten Ranking. Schweden hatte mit 71% die meisten mobilen Internetnutzer, gefolgt von Dänemark, Großbritannien und den Niederlanden mit 66%.

Regelmäßige Nutzung des Internets:

In der EU nutzten 72% regelmäßig das Internet. In Abhängigkeit vom Alter der Nutzer gab es dabei starke Unterschiede: 94% der Jugendlichen zwischen 16 und 24 Jahren nutzten regelmäßig das Internet, bei den 25 bis 54-jährigen waren es 80% und nur 46% bei den 55bis 74-jährigen. Die Anzahl der regelmäßigen Internetnutzer in den Niederlanden, Schweden und Dänemark lag bei über 90%. Frankreich lag europaweit an 9. Stelle mit 78% und Deutschland knapp davor mit 80%.

Nutzung des Internets im Alltag:

Privatpersonen in Frankreich nutzten häufig das Internet. Weit verbreitet sind Internet-Käufe: 59% haben in den letzten 12 Monaten online Dinge gekauft oder Dienstleistungen in Anspruch genommen. In der gesamten Europäischen Union waren es hingegen nur 47% der Privatpersonen.

Die digitale Verwaltung wird immer stärker genutzt. 60% der Privatpersonen und 96% der Unternehmen nutzten in Frankreich mittlerweile das Internet für administrative Aufgaben. In der EU hingegen waren es jeweils nur 41% bzw. 88%.

Bei der digitalen Infrastruktur lag Frankreich bei den Breitband-Anschlüssen pro 100 Einwohner im europäischen Vergleich auf dem 5. Platz: 37% gegenüber 28% in der EU.

Der Anteil des IKT-Sektors (Industrie, Großhandel und Dienstleistungen) an der Wirtschaft (BIP) war mit dem in Deutschland vergleichbar, wobei die Dienstleistungen dominierten, die weiterhin verstärkt in Forschung & Entwicklung investierten. Informatik-Dienste machten ein Fünftel der Ausgaben für F&E in französischen Unternehmen aus.

Quelle: Observatoire du numérique

Letzte Änderung 19/02/2016

Seitenanfang