Kinderpornographie im Internet: Französisches Recht kennt harte Strafen

GIF Informations en français

In Frankreich ist der Kampf gegen Kinderpornographie seit 1998 kontinuierlich verschärft worden. Damit wurde auch den neuen technischen Möglichkeiten der Verbreitung von pädophilen Inhalten über das Internet Rechnung getragen. Seit 2002 steht dabei der einfache Besitz von solchen Bildern unter Strafe.

Gemäß Artikel 227 des Strafgesetzbuches wird die Aufnahme und die Verbreitung von pornografischen Bildern und Darstellungen Minderjähriger mit 5 Jahren Haft und einer Geldstrafe von 75 000 € geahndet. Bei Bildern von Minderjährigen unter 15 Jahren reicht allein deren Besitz für eine Bestrafung aus, auch wenn eine Verbreitung nicht beabsichtigt war.

Das einfache Aufsuchen von kinderpornografischen Seiten im Internet bzw. die Inanspruchnahme von Bezahldiensten in diesem Bereich werden mit zwei Jahren Haft und einer Geldstrafe von 30 000 € geahndet.

Auf das Ins Netz stellen bzw. die Verbreitung über Netzwerke (z.B. soziale Medien) stehen 7 Jahre Haft und eine Geldstrafe von 100 000 €.

Auf die Verbreitung durch organisierte Banden stehen 10 Jahre Haft und eine Geldstrafe von 500 000 €.

- Gesetzesgrundlage in gültiger Fassung

Letzte Änderung 07/01/2016

Seitenanfang