Absage Konferenz: Nach der Griechenland-Einigung - Welche Wirtschaftspolitik und Governance für die Eurozone?

Die Finanz- und Wirtschaftsabteilung der Französischen Botschaft

Leider müssen wir die morgige Konferenz „Nach der Griechenland-Einigung - Welche Wirtschaftspolitik und Governance für die Eurozone?“ kurzfristig absagen. Wir bedauern dies und danken Ihnen nochmals für Ihr Interesse.

Berlin, den 17.11.2015

Einladung

S.E. Botschafter Philippe Etienne lädt Sie
zu folgender Veranstaltung ein:

„Nach der Griechenland-Einigung - Welche Wirtschaftspolitik und Governance für die Eurozone?“

Erfahrungen und Perspektiven des deutsch-französischen Tandems

Ein Gespräch mit
Dr. Laurence Boone,
wirtschaftspolitische Beraterin von Staatspräsident Hollande,

und
Prof. Dr. Marcel Fratzscher,
Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung

Moderation:
Thibaut Madelin,
Korrespondent von „Les Echos“ in Berlin

Französische Botschaft
Mittwoch, den 18. November – 12:00-14:00 Uhr
Eingang: Wilhelmstraße 69, 10117 Berlin

Dank einer intensiven deutsch-französischen Zusammenarbeit bis zum frühen Morgen des 13. Juli hat die Eurozone ihren Zusammenhalt mit Griechenland bekräftigt. Laut Staatspräsident Hollande ist dieser Sieg des europäischen Geistes jedoch nicht ausreichend: Eine weitere Vertiefung der Eurozone sei unabdingbar. Dies hat er erneut in Straßburg am 7. Oktober vor dem Europäischen Parlament erklärt. In diesem Punkt ist er mit Bundeskanzlerin Merkel einig, die am 31. August betonte, dass sie diese Idee auch auf den Tisch gebracht hatte. Doch was verbirgt sich hinter dem Begriff Governance der Eurozone? Welche Wirtschaftspolitik sollte die Eurozone verfolgen? Es wird oft unterstellt, dass eine deutsche Vision von Regelbefolgung und die Sorge vor Souveränitäts-verlust einer französischen Vision von Transfers und mehr Solidarität unvereinbar gegenübersteht. Wir fragen genauer nach.

Programm

Einlass ab 11.45 Uhr
11.45 - 12.30 Uhr
Imbiss
12.30 - 12.35 Uhr
Begrüßung
Botschafter Philippe Etienne
12.35 - 13.15 Uhr Impulsvorträge Dr. Laurence Boone, wirtschaftspolitische Beraterin von Staatspräsident Hollande, und Prof. Dr. Marcel Fratzscher, Präsident des DIW
13.15 - 14.00 Uhr Podiumsdiskussion Moderation : Thibaut Madelin, Korrespondent von „Les Echos“ in Berlin
Die Konferenzsprache ist Englisch.
Die Veranstaltung ist offen für Pressevertreter



Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Anmeldungen werden unter Achtung der begrenzten Teilnehmerzahl entgegengenommen. Die Vorlage eines Ausweisdokuments am Veranstaltungstag ist erforderlich. Aufgrund der notwendigen Sicherheitsvorkehrungen bitten wir um ein rechtzeitiges Erscheinen.

Letzte Änderung 17/11/2015

Seitenanfang