Mali – Verlängerung des Mandats der UN-Mission MINUSMA [fr]

Außenminister Jean-Marc Ayrault hat am 30.6.2016 die einstimmige Verabschiedung der Resolution 2295 des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen begrüßt, die das Mandat der Multidimensionalen Integrierten Stabilisierungsmission der Vereinten Nationen in Mali (MINUSMA) um ein Jahr verlängert.

In dieser von Frankreich eingebrachten Resolution betont der Sicherheitsrat die bei der Umsetzung des innerstaatlichen Friedensabkommens erzielten Fortschritte und ruft gleichzeitig die Konfliktparteien dazu auf, ihre dahingehenden Bemühungen auf politischer Ebene sowie bei Fragen der Sicherheit und Entwicklung zu verstärken.
Um diese positive Dynamik zu unterstützen, hat der Sicherheitsrat einer Verstärkung der MINUSMA zugestimmt, wie sie von Frankreich zusammen mit den malischen Behörden und unseren afrikanischen Partnern angeregt worden war. Sie soll noch mehr zur Unterstützung des Friedensprozesses beitragen, wozu ihr bewaffnetes Personal um ca. 2 500 auf 15 200 stationierte Soldaten und Polizisten aufgestockt werden und ihre Einsatzmöglichkeiten ausgeweitet werden sollen. Sie verfügt so über ausreichende Mittel zur optimalen Erfüllung ihres Mandats.

Frankreich wird im Rahmen der Operation Barkhane und mit Unterstützung der Europäischen Union weiterhin Mali, den Vereinten Nationen und den afrikanischen Länder zur Seite stehen, um so zu einer dauerhaften Stabilisierung der Lage im Land beizutragen.

Letzte Änderung 21/09/2016

Seitenanfang