Terror als globale Bedrohung: Debatte mit Elisabeth Guigou in der Botschaft [fr]

Auf Einladung der Französischen Botschaft, der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Bundesakademie für Sicherheitspolitik fand am 17. Juni 2016 im Auditorium der Botschaft eine Veranstaltung zum Thema Terrorismus als globale Bedrohung statt.

Für den aufgrund der Trauerfeierlichkeiten für die beiden von einem Terroristen ermordeten Polizisten in Paris verhinderten Innenminister Bernard Cazeneuve hielt die Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses der Nationalversammlung Elisabeth Guigou den Hauptvortrag zum Thema.

Weitere Redner waren die ehemalige Justizministerin Herta Däubler-Gmelin, der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister des Innern Günter Krings sowie der Präsident der Bundesakademie für Sicherheitspolitik Karl-Heinz Kamp.

Dabei ging es um den entschlossenen Kampf Frankreichs gegen den Terrorismus, sowohl im Landesinneren, wo mutmaßlich ca. 2 000 Personen mit religiösem Extremismus bzw. Dschihadismus in Verbindung stehen, als auch außerhalb seiner Grenzen an der Seite anderer Länder. Zudem ging es um die notwendigen weiteren Maßnahmen auf europäischer Ebene, um die sich Frankreich und Deutschland bemühen. Auf eine globale Bedrohung müsse eine globale Antwort erfolgen, so der Tenor der Veranstaltung.


GIF
Mitschnitt der Veranstaltung


Fototstrecke Flickr

Letzte Änderung 28/06/2016

Seitenanfang