Tourismuszonen in Paris: Jetzt auch Abend- und Sonntagseinkauf [fr]

Einen Monat nach Inkrafttreten des Gesetzes zur Belebung der Geschäftstätigkeit (Loi pour la croissance, l’activité et l’égalité des chances économiques, auch „Loi Macron“ genannt) hat Wirtschaftsminister Emmanuel Macron in Paris die neuen „internationalen Tourismuszonen“ vorgestellt.

Komfort für Touristen und wirtschaftliches Potenzial

In den sogenannten „Zones touristiques internationales“ (ZTI) werden die Ladenöffnungszeiten am Abend und an Sonntagen dem touristischen Treiben angepasst. Mit jährlich über 29 Millionen Besuchern ist Paris die weltweit meistbesuchte Stadt, liegt aber, was die Einkäufe der Touristen vor Ort betrifft, nur an 9. Stelle im internationalen Hauptstadtvergleich. Durch die neuen auf die Bedürfnisse der Touristen abgestimmten Zonen wird Paris als Reiseziel noch attraktiver, sein Wirtschaftspotenzial wird noch besser ausgeschöpft und zusätzliche Arbeitsplätze werden geschaffen.

Die Entscheidung über die genauen Konturen der Touristenzonen wurde im Rahmen eingehender Beratungen im Pariser Rathaus unter Einbeziehung des Bürgermeisters, von Gewerkschaftsvertretern, Handelsverbänden und Bezirksbürgermeistern getroffen. Auch in den Städten Nizza, Cannes und Deauville stehen die Gespräche über die Einrichtung besonderer Touristenzonen kurz vor dem Abschluss.

Ladenöffnungszeiten in Absprache mit Arbeitnehmern

Unternehmer, die ihre Geschäfte nach der neuen Regelung an Sonntagen oder abends länger geöffnet lassen möchten, müssen dies mit ihren Mitarbeitern im Rahmen einer branchen-, gruppen-, gebiets- oder unternehmensspezifischen Vereinbarung abstimmen. In Unternehmen mit weniger als 11 Angestellten bedarf es der mehrheitlichen Zustimmung der Belegschaft. Eine Entschädigung für Sonntagsarbeit, entsprechende Ruhezeiten und Zulagen für die Kinderbetreuung sind obligatorischer Bestandteil dieser Vereinbarungen.

Arbeit nach 21 Uhr muss doppelt vergütet werden und der Arbeitgeber muss die Fahrtkosten für den Weg vom Arbeitsplatz zurück nach Hause übernehmen.

Folgende Touristenzonen wurden in Paris geschaffen: Champs-Elysées Montaigne | Haussmann |Le Marais | Les Halles | Maillot-Ternes |Montmartre | Olympiades | Rennes - Saint-Sulpice | Saint-Emilion Bibliothèque | Saint-Honoré - Vendôme | Saint-Germain |Beaugrenelle

- Karte und weiterführende Informationen (in französischer Sprache)

Letzte Änderung 14/12/2015

Seitenanfang