Ukraine: Minsker Übereinkommen umsetzen und friedliche Lösung finden [fr]

Staatspräsident Hollande und Bundeskanzlerin Merkel haben sich am 16.8. telefonisch mit dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko auf dessen Bitte über die Lage in der Ukraine ausgetauscht.

Der Staatspräsident hat an Frankreichs festen Standpunkt zur illegalen Annektierung der Krim erinnert, die nicht anerkannt werden würde.

Er hat außerdem die Notwendigkeit unterstrichen, die Gespräche im Rahmen des Normandie-Formats fortzuführen, um eine friedliche Lösung für die Situation in der Ostukraine zu finden. Diese Lösung erfolgt durch die Wiederherstellung der Sicherheit, der Umsetzung einer dauerhaften Waffenruhe und die Organisation von Wahlen im Rahmen des ukrainischen Rechts und unter Wahrung internationaler Kriterien.
Die Gesamtheit der Minsker Übereinkommen muss eingehalten und so rasch wie möglich umgesetzt werden. Dazu haben sich die Parteien verpflichtet.

Staatspräsident Hollande hat dazu aufgerufen, sich vor jeder Eskalation zu hüten, die die Erreichung dieses Ziels erschweren könnte. In dieser Hinsicht hat er noch einmal Frankreichs Engagement bekräftigt und an seine Bereitschaft für ein erneutes Treffen im Normandie-Format erinnert.

Letzte Änderung 24/08/2016

Seitenanfang