Wahlen 2017: Neue Rekordzahl an eingeschriebenen Wählern [fr]

Das Jahr 2017 ist geprägt von den Vorbereitungen zweier großer landesweiter Wahlen: die Präsidentschaftswahl und die Parlamentswahlen. Außerdem wird dieses Jahr auch die teilweise Erneuerung des Senats stattfinden, doch darüber dürfen nur Wahlmänner abstimmen.

Um in Frankreich wählen zu können, muss man als Wähler in den Wählerlisten aufgeführt sein. Die Einschreibung erfolgt automatisch mit dem Erreichen des 18. Lebensjahres auf Basis der Wehrerfassung im 16. Lebensjahr. Nicht registrierte Wähler müssen sich bei ihrem zuständigen Bürgeramt (Mairie) auf eigene Initiative registrieren lassen. Die Wähler erhalten dann einen Wahlausweis, der in der Regel 5 Jahre gültig ist und der bei jedem Wahlakt vorgelegt werden muss. Eine Stimmabgabe ist aber auch ohne das Dokument möglich.

Stand des Wahlregisters 2017

Das nationale Institut für Statistik und Wirtschaftsstudien (Insee) hat am 15. Februar 2017 eine erste Bilanz der Einschreibungen veröffentlicht.

Zu diesem Zeitpunkt waren 45,7 Millionen Wähler in die Wählerlisten eingetragen. Das entspricht 88,6 % der in Frankreich lebenden volljährigen Personen mit französischer Staatsbürgerschaft.

2016 ist die Zahl der eingetragenen Personen um 824 000 gestiegen (1 592 000 Neueinschreibungen und 738 000 Streichungen). Das ist ein Anstieg um 1,8 %, der leicht unter dem Wert von 2011 vor den Wahlen 2012 liegt. Damals betrug der Anstieg 2,3 %.

Junge Menschen, die das Alter der Wahlberechtigung erreichen, stellen 716 000 der Neueinschreibungen dar. Die Zahl der Wähler, die sich 2016 zum ersten Mal (383 000 Wähler) oder nach langer Zeit wieder neu (463 000 Wähler) in die Wählerlisten eingetragen haben, ist im Vergleich zu 2015 aufgrund der starken Wählermobilisierung erheblich gestiegen. 6,5 % der Bürger haben sich auf freiwilliger Basis registriert.
Zwischen den beiden Präsidentschaftswahlen von 2012 und 2017 ist die Zahl der Wähler um 2,7 % gestiegen, was dem Bevölkerungswachstum entspricht. Die Einschreibequote variiert also nicht zwischen den beiden Jahren.

Letzte Änderung 15/03/2017

Seitenanfang