Welt-Aids-Konferenz in Durban, 18. bis 22. Juli 2016 [fr]

Vom 18. bis 22. Juli 2016 findet die 21. Welt-Aids-Konferenz in Durban, Südafrika, statt.

Mehrere Tausend Teilnehmer, Vertreter von Behörden, der Zivilgesellschaft oder auch der Gesundheitsberufe, werden fünf Tage lang über die Möglichkeiten der HIV-Bekämpfung debattieren.

Frankreich wird bei dieser Konferenz von der Französischen Botschafterin in Südafrika, Elisabeth Barbier, vertreten.

Die Bekämpfung von Aids und von übertragbaren Krankheiten überall auf der Welt ist eine Priorität Frankreichs. Der Staatspräsident hat angekündigt, dass Frankreichs Beitrag zum globalen Fonds zur Bekämpfung von HIV, Tuberkulose und Malaria über eine Milliarde Euro in den kommenden drei Jahren betragen wird (2017 – 2019).
Frankreich mobilisiert seine Forschungseinrichtungen. Es unterstützt die lokalen Gesundheitssysteme und die betroffenen Personen, deren Grundrechte respektiert werden müssen. Frankreich hat auch die Gründung innovativer Finanzierungsmethoden auf den Weg gebracht, darunter die Besteuerung von Flugtickets und von Finanztransaktionen.

Mit der Unterstützung des Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten und internationale Entwicklung und mehrerer Gebietskörperschaften sowie französischer Vereinigungen wurde in Durban ein Stand in französischer Sprache eingerichtet, um die Vielfalt der von französischsprachigen Akteuren gegen HIV geführten Aktionen zu würdigen, darunter den Zugang zur Gesundheitsversorgung und die Unterstützung betroffener Personen sowie die Prävention, Forschung und die Bekämpfung von Diskriminierung.

Letzte Änderung 11/10/2016

Seitenanfang