Wissenschaftskooperation: 30 Jahre PHC Procope [fr]

Am 2. Juni 2016 fand in der Französischen Botschaft ein Mittagessen zum Thema „Die deutsch-französische Wissenschaftskooperation: Ein wesentlicher Beitrag zum Europäischen Forschungsraum“ statt. Unter den Gästen waren Thierry Mandon, Staatssekretär für Hochschulen und Forschung, Dr. Georg Schütte, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Prof. Jean-Pierre Bourguignon, Präsident des Europäischen Forschungsrates, sowie zahlreiche herausragende Forscher und Präsidenten von Forschungsreinrichtungen.

Im Anschluss fand anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Forschungsförderungsprogramms PHC Procope eine Sitzung statt, bei der eine Bilanz des bilateralen Programms gezogen und Perspektiven aufgezeigt wurden.

Das Programm PHC Procope unterstützt deutsch-französische Wissenschaftsprojekte. Die Auswahlkriterien sind: wissenschaftliche Exzellenz, Förderung der Mobilität von Nachwuchsforschern und Einfluss auf die Schaffung neuer deutsch-französischer Forschungspartnerschaften.

Im Rahmen der Veranstaltung zeichnete Staatssekretär Mandon die französische Mikrobiologin Emmanuelle Charpentier, die seit 2015 Direktorin am Berliner Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie ist, mit dem Orden eines Ritters der Ehrenlegion aus

Emmanuelle Charpentier forscht im Bereich der Entwicklung von Techniken, mit denen gezielt Genveränderungen vorgenommen werden können.

- Fotoalbum Flickr

Letzte Änderung 07/06/2016

Seitenanfang